GSB 7.0 Standardlösung

Politisch motivierte Kriminalität/ Extremismus/ Terrorismus

Der präventive Wirtschaftsschutz dient nicht nur der Abwehr von Wirtschaftsspionage und Sabotage, sondern soll auch vor den Gefahren der politisch motivierten Kriminalität, des Extremismus und Terrorismus sensibilisieren.
Deshalb müssen Unternehmen heute eine Vielzahl von möglichen Angriffsszenarien in die Ausgestaltung ihrer Sicherheitsmaßnahmen einbeziehen. Neben monetär motivierten sowie Angriffen stellen auch Attacken aus dem Bereich der Politisch motivierten Kriminalität eine Gefahr dar.

Die Vielfalt an Tätertypen ist dabei ebenso unterschiedlich wie die Anzahl potenzieller Tatziele und Tatbegehungsweisen. Nicht nur Kritische Infrastrukturen sind im Zielspektrum politisch motivierter Täter. Tatgelegenheiten, Agitationsmöglichkeiten und Motivation der Täter sind für die Zielauswahl entscheidend.

Die Palette möglicher Straftaten reicht von zielgerichteten Aggressionen gegen materielle Werte wie Brandanschläge oder Sachbeschädigungen über IT-gestützte Angriffe bis hin zu Anschlägen, bei denen gezielt hohe Opferzahlen gewollt sind. Letzteres trifft insbesondere auf den internationalen religiös motivierten Terrorismus zu. Einrichtungen der deutschen Wirtschaft, vor allem im Ausland, können stellvertretend für Deutschland in den Fokus internationaler Terrorgruppen geraten. Auch eine nur mittelbare oder zufällige Betroffenheit von Anschlägen ist hierbei einzukalkulieren.

Jedes Unternehmen in Deutschland muss diese Gefahren in seine individuelle Einschätzung der Sicherheitslage einbeziehen und das Risiko- und Krisenmanagement entsprechend gestalten. Die Sicherheitsbehörden stehen den Unternehmen dabei mit Informationen zu aktuellen Gefährdungen und deren Einschätzung beratend zur Seite. Im Nutzerbereich finden Sie entsprechende Beiträge zur Gefährdungslage sowie Gefährdungsbewertungen. Über den Link zur Anmeldung für den Nutzerbereich können Sie sich registrieren.

Weitere Informationen zum Extremismus finden Sie hier:

Arbeiterpartei Kurdistans (PKK)

Rechtsextremistische Symbole und Zeichen

Aktuelle Beiträge im Sonderbericht Wirtschaftsschutz:

Deutschland: Die NPD im Jahr 2017 nach überstandenem Verbotsverfahren und vor dem möglichen Ausschluss von der staatenlichen Parteienfinanzierung, 08.09.2017

Deutschland: Zahl der "Reichsbürger" und "Selbstverwalter" 2017 angestiegen, 08,09,2017

Deutschland: Sicherstellung einer Unkonventionellen Spreng- und Brandvorrichtung in der Poststelle des BMF am 15.03.2017, 21.04.2017

Deutschland: Brandanschläge auf Fahrzeuge der Bundespolizei und der Deutschen Bahn, 21.10.2016

Deutschland: Linksextremisten beteiligen sich am "Klimacamp im Rheinland" in Garzweiler, 16.09.2016

Deutschland: Linksextremisten beteiligen sich an Aktionstagen "Ende Gelände" im Braunkohlerevier Niederlausitz - weitere Aktionen sollen im August im Rheinischen Revier folgen, 08.07.2016

Meldungen aus dem Bereich Politisch motivierter Kriminalität / Extremismus / Terrorismus

Analyse der Radikalisierungshintergründe und -verläufe

Bundeskriminalamt, Bundesamt für Verfassungsschutz und Hessisches Informations- und Kompetenzzentrum gegen Extremismus informieren: Mehr: Analyse der Radikalisierungshintergründe und -verläufe …

Logo BfV (verweist auf: Analyse der Radikalisierungshintergründe und -verläufe)

BfV- Publikation: Linksextremismus Erscheinungsformen und Gefährdungspotenziale

"Antikapitalismus" und "Antiglobalisierung" bleiben wichtige Betätigungsthemen im linksextremistischem Spektrum. Mehr: BfV- Publikation: Linksextremismus Erscheinungsformen und Gefährdungspotenziale …

Anhaltspunkte für islamistische Radikalisierung

Die Terroranschläge von Paris im Januar und November 2015 sowie in Brüssel im März 2016 mit hunderten Toten und Verletzten haben weitreichende Auswirkungen auch auf die Wirtschaft.
Sicherheitsvorkehrungen an Standorten von Niederlassungen werden überprüft, Geschäftsreisen hinterfragt, womöglich Produktionsabläufe in deutsch-französischen Werken umorganisiert.
Einen weiteren Aspekt lässt die Schlagzeile im Wirtschaftsteil einer Tageszeitung anklingen: “Wenn der radikale Islam in die Firma kommt” (FAZ v. 19. 11. 2015, S. 15).
Wie können Vorgesetzte, Personal- und Sicherheitsverantwortliche verantwortliche Radikalisierungstendenzen erkennen? Wie damit umgehen?
Mehr: Anhaltspunkte für islamistische Radikalisierung …

Logo BfV
Logo BKA
Logo BND
Logo BSI